Das Ziel des Siedlerverein Basdorf e. V. ist die Schaffung eines familiengerechten, gesunden und ökologischen Lebensraum für jedermann.

Der Vorstand des Basdorfer Siedlervereins wendet sich an jene 70% der in Basdorf lebenden Familien, die Eigentümer von Baugrundstücken sind und hier mit ihrer Familie im Selbstgenutzten Wohneigentum leben.

Mit der Neuwahl der Bürgermeisterin hat sich die Mehrheit der Gemeinde für den Grundsatz "Mit den Bürgern - für die Bürger" und "Gegen Parteipolitik im Rathaus" entschieden. Allerdings ist aber noch offen, ob mit der Wahl der Gemeindevertretung 2014 solche Kräfte in die Gemeindevertretung einziehen, die ohne Parteipolitik entscheiden, was gut für die Gemeinde ist und dabei auch gut ist für jene 70% der Bürger, die hier Eigentümer von Grundstücken und Eigenheimen sind.

Mit dem Kauf eines Grundstücks und der Finanzierung des Eigenheimes haben diese Familien oft bis an ihre Grenzen investiert. Mit der Verdoppelung der Basdorfer Einwohnerzahl seit der politischen Wende bilden sie nun den Hauptanteil der Gemeindebevölkerung. Sie beleben mit ihren Familien das Dorf. Sie zahlen hier Steuern und werden mit hohen Belastungen zur Finanzierung jener Vorhaben herangezogen, die – wie von der Gemeindevertretung beschlossen – dem öffentlichen Interesse dienen.

Die nach der politischen Wende im Januar 1991 gegründete Siedlergemeinschaft Basdorf hat sich bereits vor Jahren als eingetragener Verein mit der auf Gemeinnützigkeit orientierenden Satzung entwickelt, um wirksamer die Siedlerinteressen in der Gemeinde zu vertreten. Es hat sich gezeigt, dass diese Bemühungen nur wenige Früchte tragen, wenn sie nicht mit Sitz und Stimme in der Gemeindevertretung durchgesetzt werden können.